Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wenn schwere Krankheiten, Trauer- und Todesfälle keine Privatsachen mehr sind

16. Januar17. Januar

€285

Ein Kollege ist mit einer Krebsdiagnose konfrontiert. Die Chefin ist schwer erkrankt, und es ist nicht abzusehen, ob sie überleben wird. Eine Mitarbeiterin Ihrer Abteilung ist tödlich verunglückt. Eine Führungskraft hat sich das Leben genommen. Ein Mitglied Ihres Teams hat einen Todesfall im engsten Familienkreis zu betrauern. All diese Ereignisse schockieren, sie machen sprachlos, betroffen, traurig, und sie verunsichern uns: Wie soll ich den Betroffenen gegenübertreten? Warum bin ich selbst traurig? Und was bedeutet die Erkrankung des Chefs für meine persönliche berufliche Zukunft?
Trauer beansprucht Raum. Dennoch soll die Arbeit weitergehen. In Situationen wie diesen ist es nicht einfach, die passenden Worte zu finden und zur rechten Zeit das Richtige zu tun.
Ausgehend von J. William Wordens Modell der Traueraufgaben (“tasks of grief”) und anderen Konzepten, widmen wir uns im Rahmen dieses zweitägigen Workshops unter anderem folgenden Fragen:

Tag 1 (9–17 Uhr) – Umgang mit schwerer Krankheit am Arbeitsplatz

Wie gehen wir mit schwerer Krankheit und nahendem Tod im beruflichen Alltag um?
Wie durchbrechen wir die Tabuzone?
Wie können wir unterstützend tätig sein?
Was sind die Erwartungen an die Organisation?
Was gilt als „angemessen“?
Worauf muss ich bei meinem Verhalten achten?

Tag 2 (9–17 Uhr) – Umgang mit Trauer- und Todesfällen am Arbeitsplatz

Was ist Trauer eigentlich?
Wie äußert sie sich?
Welche Aufgaben hält sie bereit?
Was verändert sich in unserem Team durch den Tod eines Kollegen oder einer Kollegin, eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin?
Wie verhalten wir uns gegenüber den Angehörigen?
Welche Konsequenzen kann es für mein Team, mein Unternehmen, meine Organisation haben, wenn Trauer unterdrückt wird?
Wie kann eine Kultur des Trauerns aussehen?

Diesem Workshop-Angebot liegt die Überzeugung zugrunde, dass der bewusste Umgang mit Krankheit, Verlust, Tod und Trauer eine zufriedenstellende Organisationskultur fördert.

Die Inhalte der Workshops bauen aufeinander auf. Wir empfehlen daher, beide Tage zu buchen. Es ist aber auch möglich, lediglich den ersten Tag zu besuchen.

Kosten (für beide Tage): € 285,– inklusive Mittagessen und Pausengetränke

Trainer_innen:
Daniela Musiol
Thomas Geldmacher

Anmeldung direkt auf der Website des Kardinal-König-Hauses.

Details

Beginn:
16. Januar
Ende:
17. Januar
Eintritt:
€285
Webseite:
http://www.kardinal-koenig-haus.at/index2.php?m=410&l=de&seite=4&e=kkha#va0019890

Veranstaltungsort

Kardinal-König-Haus
Kardinal-König-Platz 3
Wien, 1130 Österreich
Webseite:
www.kardinal-koenig-haus.at

Veranstalter

Kardinal-König-Haus
Webseite:
www.kardinal-koenig-haus.at